Mehr Bewertungen bekommen – so klappt’s

Aug 31, 2022 | Alles für Trauredner*innen, Rund ums Business, Tipps für Trauerredner*innen

Und, heute schon Sterne verteilt oder bekommen? Bewertungen sind überall und für vermutlich alle Unternehmer*innen sind die 5 Sterne bei Google total entscheidend. Verstäbndlich, oder? Immerhin achten wir als Kund*innen auch immer und überall auf Sterne, Renzensionen und Co. Weil dieses Thema so entscheidend ist, gibt es heute die besten Tipps für Trauredner*innen, Trauerredner*innen und Unternehmer*innen, um mehr Bewertungen zu bekommen.

Mehr Rezensionen bekommen – meine Tipps für mehr Sterne

3 Dos für mehr Bewertungen

Bitte deine Kundschaft darum.

Hab keine Angst davor, nach einer Bewertung zu fragen. Nicht nur „Ich freue mich über eine Bewertung.“, sondern gib den Menschen einen guten Grund (z.B. weil ich meine Dienstleistung immer weiterentwickeln möchte, weil ich zukünftigen Paaren einen besseren Einblick geben möchte, weil Feedback so entscheidend ist…). Bedanke dich direkt im Voraus dafür.

Mach den Weg so leicht wie möglich.

Wir Menschen sind faul. Jeder zusätzliche Klick, jede zusätzliche Aktion kann eine zu viel sein. Deswegen: Integriere direkt in die Nachricht, in der du um eine Bewertung bittest, einen klickbaren Link oder einen QR-Code zu deiner Google-Bewertungsseite oder zu Facebook. Entsprechende Kurzlinks sind mit wenigen Klicks erstellt. Merke: So wenig Barriere wie möglich für deine Kundschaft, mach es ihnen möglichst leicht.

Der richtige Zeitpunkt

Am besten fragst du dann nach einer Rezension, wenn deine Leistung noch sehr präsent nachwirkt. Kurz nach der Hochzeit oder Trauerfeier ist die Emotion, die du ausgelöst hast, noch spürbar – und am Ende schreiben Emotionen Bewertungen.

3 große Donts

Bleib echt!

Auch, wenn es verlockend wirkt: Lass dir nicht von Bekannten Fake-Bewertungen schreiben. Auch Ringtausch-Bewertungen unter Dienstleistenden sind Käse. Warum? Ganz einfach, weil es fake ist. Und das spürt man auch.

Keine Deals!

„Wenn ihr mir hinterher eine Bewertung schreibt, bekommt ihr einen Nachlass von x Prozent.“ Erschreckend, aber wahr, solche Klauseln benutzen manche Kolleg*innen in ihren Verträgen. Das ist nicht nur maximal manipulativ, sondern übrigens auch illegal.

Bettel nicht!

Einmal oder zweimal freundlich um eine Bewertung bitten – gar kein Problem. Betteln dagegen wirkt einfach nur verzweifelt. Egal, ob mehrfach per privater Nachricht, als Status bei Whatsapp oder in der Insta-Story, wie es gerade wieder vermehrt Kolleg*innen tun – das solltest du lieber lassen. Die Emotionen, die du damit auslöst, sind definitiv keine, die du in deinen Rezensionen lesen willst.

3 Geheimtipps für mehr Bewertungen

Jede Bewertung Beantworten

Wenn eine Rezension eingetrudelt ist, nimm dir die Zeit und beantworte sie. Das schafft nochmal eine Verbindung, besonders, wenn du sie nicht nur ganz allgemein, sondern mit persönlichen Worten kommentierst. Außerdem entsteht dadurch auch eine Art Proof, dass diese Bewertung eine echte ist.

Die verzögerte Emotion

Was meine Bewertungs-Quote bei meinem Traurednerin-Account nochmal deutlich nach oben gebracht hat: Ich sende ca. 3 Wochen nach der Hochzeit die gedruckte Rede und alle Fragebögen hübsch verpackt als Überraschung per Post zu meinen Paaren. Auf einer Karte mit persönlicher Botschaft schreibe ich dann nochmal ganz kurz, dass ich mich riesig über ein paar Worte bei Google und Bilder von der Trauung freue.

Der Vorteil: Der Stress ist vorbei, der Alltag ist eingekehrt – und genau dann kommt meine Überraschung als positiver Reminder und Throwback und zwar mit einer unerwarteten On-Top-Leistung. Wie die aussieht, was du als Kirsche auf dem Sahnehäubchen nimmst, kannst du komplett an deine Werte,deine Persönlichkeit, deine Arbeitsweise und deine Wunschkundschaft anpassen.

Was tun bei schlechten Bewertungen?

Was, wenn nur ein Stern und eine miese Kritik reinkommt? Hier müssen wir unterscheiden zwischen einer berechtigten Kritik und Trolls bzw. falschen Bewertungen. Bei echten unzufriedenen Kund*innen kannst du dich unter der Bewertung entschuldigen und eine erneute Kontaktaufnahme anbieten, um die Unzufriedenheit zu besprechen.

Ist es eine Troll-Bewertung, also eine schlechte Bewertung, die fake ist, heißt es erstmal: Ruhig bleiben! Das ist kein Beinbruch und kann dir sogar eine Chance eröffnen, deine Professionalität zu zeigen. Beantworte die Bewertung ganz freundlich und sage, dass du nie eine Anfrage oder einen entsprechenden Auftrag bekommen hast. Dann gibst du deine Mailadresse an und bietest der bewertenden Person an, nochmal Kontakt zu dir aufzunehmen, um das Missverstädnis aus der Welt zu räumen.

Übrigens: Bewertungen kannst du bei Google auch melden. Unter Angabe von Gründen wird dann geprüft, ob es sich um eine Fake-Bewertung handelt und manchmal wird sie dann sogar gelöscht.